„Der Billigste“

Kannst du gut die Preise drücken,
stehst du überall in Gunst.
Staat und Bürger voll Entzücken,
rühmen deine große Kunst.

Gute Arbeit lass beiseite,
quäl dich nicht mit Handwerksbrauch.
Niedrige Preise nur bereite,
dann hast du den Zuschlag auch.

Baukunst ist nur öde Lehre,
kalkulieren, das ist Blech.
Das der Auftrag dich beehre,
unterbiete immer frech.

Denn von unten bis nach oben,
gutes Werk man nicht mehr kennt.
Überall hört man nur loben,
stets den billigsten Submittent.

Brauchst auch keine Warenkunde,
Mensch, lass das studieren sein!
Mit dem allergrößten Schunde,
seif den Auftraggeber ein.

Denn die Menschen hier auf Erden,
die verzeih`n dir jede List.
Sie woll`n gern betrogen werden,
wenn du nur recht billig bist!