Solaranlagen Förderung

Förderung Solaranlage

In der schon lang anhaltenden Förderung von thermischen Solaranlagen hat es viele Veränderungen gegeben. Förderanträge können beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle gestellt werden. Auf deren Internetseite (bafa.de) erfahren sie die aktuellen Fördersätze und Richtlinien. Die Anschaffung einer thermischen Solaranlage wird aber nicht nur durch die Förderung geprägt. Hinzu kommen weitere Aspekte, die eine Werthaltigkeit der Solaranlage deutlich macht.

Mit einer thermischen Solaranlage schafft man sich ein kleines oder großes Stück Unabhängigkeit von den herkömmlichen Energieträgern wie Öl und Gas. Jeder konnte schon miterleben, wie es um die Zuverlässigkeit von östlichen Lieferanten bestellt ist. Ob denn die Gaslieferverträge zukünftig auch eingehalten werden, sei einmal dahingestellt. Und warum der eine Energieträger preislich an den anderen gekoppelt ist, kann bis heute nicht recht erklärt werden und hat schon viele Gemüter erhitzt. Sicherlich haben sich auch schon viele gefragt, wie der Ölpreis pro Liter wäre, wenn der Wechselkurs zum Dollar nicht so günstig ist?

Es ist die langfristige Zuverlässigkeit einer Solaranlage, die hier ein Stück Sicherheit schafft. Wer das richtige Material für den Solarkollektor wählt, kann von einer ca. 30 – jährigen Lebensdauer ausgehen. Hinzu kommt der positive Umstand, dass eine thermische Solaranlage weitestgehend wartungsfrei ist. Das bedeutet auch Heizkosteneinsparung für die nächsten ca. 30 Jahre – im Prinzip mit (Sonnen) Garantie! Die Kombination von Kosteneinsparung, hoher Lebensdauer und Unabhängigkeit macht die thermische Solaranlage zu einem führenden alternativen Produkt.

Mit dem Besitz einer Solaranlage werden praktisch auch das Heizsystem, der Hauseigentumswert und die Lebensqualität „befördert“, unabhängig davon, ob eine finanzielle Förderung durch den Staat erfolgte.